Yes! Ich hab (neuerdings) einen an der Waffel. Beziehungsweise, ich habe mir ein neues Waffeleisen gegönnt. Die Beschichtung beim alten war irgendwie dahin also gab’s letzte Woche ein neues. Spontan gesehen und gekauft – kein besonders teures, ehrlich gesagt eins vom Discounter. Doch es tut, was es soll und das tut es sogar richtig gut. Als kleines extra hat es einen Temperatur Regler, was ich ziemlich gut finde.

Die Kartoffelwaffeln waren das erste, was ich im neuen Waffeleisen zubereitet habe. Seitdem habe ich bereits dreimal Nachschub gebacken und muss sagen: LECKER. Ich bin ja ein absoluter Kartoffel bzw. Pommes Fan, doch in letzter Zeit hatte ich vermehrt Gedanke wie, das Maß aller Dinge und ist es wirklich ok, jeden Tag Pommes zu essen? Im Ergebnis kann ich sagen, dass ich es durchaus ok finde, jeden Tag Pommes zu essen, doch ich wollte halt trotzdem ein bisschen Abwechslung reinbringen. Warum also nicht mal Pommes-Waffeln machen?

Herzhafte vegane Kartoffelwaffeln - einfach und knusprig

Ich habe also ein bisschen rumrecherchiert und ausprobiert und am Ende hat mir die minimalistischste Variante am besten geschmeckt. Und die ist dann tatsächlich sogar glutenfrei geworden, ohne Absicht allerdings. Der Grundteig besteht hier nämlich einfach nur aus gegarten Kartoffeln und Stärke. Dazu gibt es noch ein wenig Öl und ein paar Gewürze und das war’s.

Herzhafte vegane Kartoffelwaffeln - einfach und knusprig

Die veganen Kartoffelwaffeln sind richtig lecker geworden, sogar knusprig und sie duften einfach himmlisch nach genau der richtigen Mischung aus Pommes und Reibekuchen. Und das sage ich, obwohl es wirklich wenig gibt, dass ich noch weniger mag als Reibekuchen, diese fetttriefenden, stinkigen Dinger. Doch diese Kartoffelwaffeln hier, angenehm duftend und mit deutlich weniger fett zubereitet – sehr lecker.

Herzhafte vegane Kartoffelwaffeln - einfach und knusprig

Als nächstes wollte ich ausprobieren, die Waffeln mit rohen, geraspelten Kartoffeln zuzubereiten, doch hier zeige ich euch jetzt erstmal die Variante mit den gegarten Kartoffeln. Und hier dann schon mal eine kleine Sneak Peak auf das nächste Rezept: Wie ich das Waffeleisen gerade schon mal heiß hatte, dachte ich, ich probiere gleich mal aus, ob man Auberginen und Zucchini darin grillen kann. – Kann man! Und wie!

Aubergine, fettarm vegan im Waffeleisen gegrillt

Ich habe das Gemüse im Waffeleisen gergrillt und anschließend mariniert.

Vegane Gemüse Antipasti aus dem Waffeleisen

Eine gesündere, fettärmere Antipasti mit ganz viel Knoblauch. Pinienkernen und frischen Kräutern. Absolut köstlich. Aber wie gesagt, das zeige ich euch im nächsten Rezept.

Hier gibt es jetzt erstmal die veganen Kartoffelnwaffeln.

Zum Rezept.


Herzhafte vegane Kartoffelwaffeln – einfach und knusprig

Jenny
Schritt für Schritt zum knusprigen Waffelglück – oben seht ihr eine kleine Bildanleitung. Einfaches veganes Rezept für herzhafte Kartoffelwaffeln. Dieses Rezept kommt mit wenigen Zutaten aus und ist ganz leicht in der Zubereitung. Eine gelungene Abwechslung zu Pommes und Co.
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gericht Beilage
Küche Deutsch
Portionen 4 Stück

Kochutensilien

  • 1 Waffeleisen

Zutaten
  

  • 700 g Kartoffeln (mehligkochend) oder halb fest, halb mehlig
  • 5 EL (Tapioka)Stärke (45-50g)
  • ca. 2 EL Olivenöl
  • Gewürze nach Wahl und Salz nach belieben: Hier Pfeffer, Muskat, Prise Rohrohrzucker und "Chili Con Carne" Gewürzmischung
  • etwas vegane Butter zum einfetten des Waffeleisens

Anleitungen
 

  • Kartoffeln waschen je zu 3/4 schälen (etwas Schale gibt mehr Geschmack), halbieren, gar kochen oder Dämpfen (ich bevorzuge dämpfen).
    Kurz ausdämpfen lassen. Olivenöl und Gewürze dazu geben. Ich hab hier neben Pfeffer, einer Prise Zucker und Muskat, 1/2 TL Chili Con Carne Gewürz verwendet. (Das enthält unter anderem rote und grüne Paprika, Kaffeebohnen!, Knoblauch, Salz, Piment, Nelke, Cumin, Zwiebel und allerlei Kräuter… Schmeckt mediterran würzig und leicht spicy. Ich mag's total gern.)
    Alles mit den Händen oder Mithilfe einer Gabel fein zerstampfen und 5 Minuten abkühlen lassen. Speisestärke unterkneten.
    Es sollte nun ein recht geschmeidiger Teig-Klos entstanden sein. (Siehe Bildanleitung oben) Diesen vierteln.
    Das Waffeleisen auf ca. 180°C aufheizen. Falls ihr keinen Temperaturregler habt, ist dieser Schritt natürlich obsolet.
    Waffeleisen mit etwas veganer Butter bepinseln. Ein viertel des Teiges zu einer Kugel formen und etwas flachdrücken (siehe Bild oben). Ins Waffeleisen geben. Dieses einmal ganz zusammendrücken und für ca. 10Sekunden so halten.
    Waffel in ca. 6 Minuten knusprig backen. +- je nach Waffeleisen. Auf ein Kuchengitter geben oder sofort servieren.
    Nach jeder Waffel das Eisen ein bisschen fetten. Nacheinander vier Waffeln ausbacken.
    Wichtig: Die Waffeln auf dem Gitter nebeneinander auskühlen lassen, wenn man sie übereinanderschichtet werden sie weich.
    Ich serviere zu den Waffeln sehr gerne Ketchup 😉
    oder diesen Frischkäsedip mit getrockneten Tomaten
    Leckere Abwandlung: Etwas geriebenen veganen Käse oder Röstzwiebeln unter die Masse heben. Oder auch. Kartoffelmasse vor dem ausbacken in ein wenig Sesam wälzen.
Keyword Bodenständig, einfach, Kartoffeln, vegan
PDF herunterladenDrucken
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating