Dieser Beitrag enthält unbezahlte, bezahlte Werbung ohne Auftrag – für den wohl Weltbesten Erdbeerfruchtaufstrich.

Ein feiner und einfacher Kuchen, der ohne zusätzliches Öl oder Butter auskommt und nur mit Kokosblütenzucker gesüßt ist, was ihm zusätzlich eine feine Karamellnote verleiht. Zitrone und Erdbeermarmelade sorgen für Frische und den gewissen Fruchtkick. Statt Erdbeermarmelade könnte ich mir auch super einen Schokoladenüberzug oder eine Zitronenglasur vorstellen. Der Kuchen ist saftig aber nicht zu feucht. Das Wort, was mir beim probieren spontan in den Sinn kam war – Spongy. Gibt es das? Na, will sagen, der Kuchen erinnert ein wenig an einen Rührkuchen oder Biskuitboden, weshalb er auch so (ab)wandel und erweiterbar ist. Ein feiner Kuchen für viele Gelegenheiten.

Einfacher Veganer Kokosmilchkuchen ohne Öl, mit Erdbeermarmelade

Ich sage übrigens weltbester Fruchtaufstrich, denn der stammt bei uns vom Hof. Gemacht aus den eigenen, gefrosteten Erdbeeren der vergangenen Sommerernte. Ich sage euch, ich saß nebenan im Büro als Christina die Erdbeermarmelade frisch eingekocht hat. Normalerweise riecht es im Büro nach Holz, nach Hof und nach Druckerwärme aber plötzlich ist da dieser sündig süße Vanille Erdbeerduft. Er schlängelt sich durch das Büro, er breitet sich aus und legt sich schwer und süß über alles und jeden von uns – „Ja, sag mal, was riecht denn hier so gut?“ und für einen klitzekleinen kurzen Moment verwandelt dieser Duft wahrscheinlich ganz Bornheim in einen einzigen, riesigen, Erdbeerfruchtzwerg.

Einfacher Veganer Kokosmilchkuchen ohne Öl, mit Erdbeermarmelade

So riecht es also, wenn man Erdbeermarmelade einkocht. Wahnsinn. Ich esse Erdbeeren am liebsten einfach pur aber wann oder wo hat man im Winter/Frühlingsübergang schon die Möglichkeit hochwertige Erdbeeren zu genießen? Da bietet so eine Erdbeermarmelade doch eine nette Lösung. Und als der Erdbeerfruchtaufstrich diese Woche endlich auch auf den Wochenmarkt gewandert ist, hab ich natürlich direkt zwei Gläser gekauft. Eines hab ich für den Kokosmilchkuchen verbraten, das zweite darf heute Abend mit meinen Pfannkuchen knutschen.^^

Hier nun das Beeren-starke Rezept für den Kokosmilchkuchen.


Einfacher Veganer Kokosmilchkuchen
mit Erdbeermarmelade

Einfacher Veganer Kokosmilchkuchen ohne Öl, mit Erdbeermarmelade

Zutaten/Zubereitung

Für eine 24cm Springform bzw. bei mir eine Ofenfeste, beschichtete 24cm Bratpfanne, denn ich besitze tatsächlich keine große Springform… Aber schön, nun kann ich versichern: Ja, man kann Kuchen auch in einer Bratpfanne backen. 😉

  • 200g Dinkelmehl Typ 630
  • 100g Kokosraspeln
  • 100 Mandelmehl (oder gemahlene Mandeln)
  • 4 EL gemahlene Goldleinsamen
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver + 1 TL Natron
  • 1 große Zitrone (Saft und Abrieb) + 1 EL Apfelessig
  • 1 gute Prise Salz
  • 150g Kokosblütenzucker
  • 400ml Kokosmilch (vollfett) = 1 Dose
  • Vanillepaste/Extrakt nach Belieben
  • 200g Erdbeerfruchtaufstrich, nach Belieben mehr

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die ersten 5 Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermengen (z.B. mit dem Schneebesen).

Kokosmilch zusammen mit Zucker, Salz, Vanille, Zitronenabrieb, Apfelessig und die Hälfte des Zitronensaftes in einem kleinen Topf kurz erwärmen bis sich der Kokoszucker auflöst. Mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse rühren.

Feuchte Zutaten zu den trockenen geben. Mit einem Löffeln kurz und gut verrühren aber nicht überrühren.

Kuchenmasse in eine gefettete und mit Mandelmehl ausgestreute Springform oder eben Bratpfanne geben.

Im unteren Drittel des Backofens ca. 30-35 Minuten backen. Stäbchen Probe machen.

Kuchen kurz abkühlen lassen, stürzen, mit einem Zahnstocher Löcher in den Kuchen pieksen, den restlichen Zitronensaft darüber träufeln. Ich hab den Kuchen anschließend rundherum mit Dattelsirup bepinselt. Das sorgt für einen schönen Glanz und etwas mehr Süße.

Den noch warmen Kuchen großzügig mit dem Erdbeerfruchtaufstrich bestreichen.


Und schon kann er gegessen werden. Noch besser schmeckt er, wenn er einen Tag durchgezogen ist.

Kleine Tipps: Kokosraspeln durch Mandelmehl ersetzen. Statt Kokoszucker Vollrohrzucker verwenden. Der Kuchen schmeckt dann kaum noch nach Kokos, dafür intensiver nach Karamell. Der Boden ist in dem Fall auch super als Tortenboden geeignet, er lässt sich prima teilen und tränken, da er ziemlich stabil ist. Für einen milderen Geschmack Rohrohrzucker verwenden.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]