Vegane Pesto Nudeln, mit Rote Bete Grün und Hafer-Parmesan.

Andere retten Lebensmittel. Ich rette meine alten Blogrezepte, die auf halber Strecke, irgendwo im digitalen Nirvana, verschwunden sind und mache gleichzeitig ein bisschen Werbung für Rote Bete-Blätter und oben drauf gibt es noch meine Lieblings-Käsealternative für Nudeln: Haferparmesan.

Rote Bete hat jetzt im Juni wieder Saison. Das bedeutet, die ollen Lager-Knollen sind endlich weg vom Tisch. Ab sofort gibt es auf den Wochenmärkten wieder zarte lila Rübchen. Die neuen Rübchen sind milder und zarter als die Lagerware. Sie haben noch keine „Schale“ gebildet und vor allem haben sie noch das wunderschöne Blatt Grün an der Knolle. Ich persönlich mag die Blätter sogar lieber als die Knollen. Der Geschmack ist irgendwo zwischen Mangold und Spinat anzusiedeln – mit dem Mangold sind sie botanisch gesehen auch verwandt. Ich finde das Grün einfach super lecker und verwende es für Salate, als Pizzabelag oder wie hier, als kurz gedünstetes Gemüse. Ihr könnt die Blätter auch super für Smoothies und Säfte verwenden.

Wisst ihr, ich sage den Kunden immer wieder, dass sie die Blätter mitessen können aber vielleicht ist der bessere Weg, wie so oft; Man muss es einfach zeigen, statt darüber zu reden.

Pestonudeln mit Kohlrabi, Rote Bete Grün und Haferparmesan

Vegane Pasta mit Rote Bete Grün,  Kohlrabipesto und einer herzhaften Parmesanalternative auf Haferflocken Basis

Hafer-Parmesan

Der Haferparmesan ist meine schnelle Lieblings- Käse- Alternative für Nudeln. Alle Zutaten kommen zusammen in den Mixer und werden kurz fein gemixt.

  • Haferflocken und Hefeflocken (ungefähr 1:1)
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer, etwas Zitronenabrieb

Das sind die Grundzutaten. Absolut simpel. Manchmal gebe ich noch ein paar Cashews oder Mandeln mit dazu. Oft kommen noch ein paar Gewürze wie Bockshorn- oder Schabzigerklee, getrockneter Knobi, Oregano und/oder Thymian mit in den Mixer. Das ganze ist Blitzschnell zubereitet und durch die Haferflocken bekommt der Parmesan einen richtig tollen Biss und wird so richtig schön schmatzig.^^ Das muss man mögen. Ich liebe es. Und esse die Nudeln manchmal einfach so, nur mit dem Parmesan und ein bisschen Zitrone und/oder Öl.


Zutaten

  • 1 Bund Rote Bete Grün samt Stiele
  • 1 Kohlrabi
  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch, frisch
  • Rohrzucker, Meersalz, Pfeffer
  • Für das Pesto: 1 Stück Kohlrabi, grüne Erbsen Haferparmesan + etwas Zitronensaft und Mandelmus, geriebene Muskatnuss, Meersalz, schwarzer Pfeffer

Gemüse

Das Rote Bete Grün ziehe ich von den Stielen ab. Das kommt erst ganz zum Schluss dazu. Eventuelle unschöne Enden schneide ich von den Stielen ab. Danach werden die Stiele grob gehackt.

Die Kohlrabi wird geschält, gewürfelt und zusammen mit den Stielen bissfest vorgegart. Ich dämpfe. Ihr könnt beides aber auch in einem Topf oder der geschlossenen Pfanne in ein wenig Wasser, andünsten. Zuerst die Kohlrabi und zum Ende hin kommen die Stiele dazu, wegen der kürzeren Garzeit.

Das vorgegarte Gemüse zur Seite stellen. Nudeln nach Packungsanleitung garen. Die Rote Bete Blätter grob hacken.

Etwas Zwiebel fein hacken. Ein Stück vegane Butter in der Pfanne zerlassen. Die Zwiebel darin glasig düsten, eine Prise Rohrohrzucker und etwas frischen Knoblauch dazu pressen. Das Gemüse samt Grün mit in die Pfanne geben. 3-4 Minuten weiter braten lassen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Nudel-Pesto

Für das Nudel-Pesto. Ein Stück frische Kohlrabi zusammen mit einer Hand voll Erbsen, Haferparmesan, etwas Zitronensaft, Muskat, und ein wenig Mandelmus im Mixer zu einem Pesto verarbeiten. Probieren und ggf. mit Salz, Pfeffer nachwürzen. Unter die Nudeln heben und zusammen mit dem Gemüse anrichten.


Wie gesagt, dass Rezept ist schon ein paar Tage alt, deshalb kann ich euch leider keine genauen Mengenangaben mehr geben, hoffe aber, ihr fühlt euch trotzdem ein wenig inspiriert und habt jetzt so richtig Lust auf frische Rote Bete Blätter.


Lust auf noch mehr vegane Käse Rezepte? Dann sind hier ein paar Links.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.