Hello again,

Heute gibt es einen kleinen, cremigen Gemüse-Quickie und zwar einen einfachen veganen Gemüseauflauf mit Brokkoli, Zucchini, Champignons und Spitzpaprika, gebacken in Cashew sauce blanc und gratiniert mit veganem Käse.

Einfache veganer Gemüseauflauf ohne Sahne, mit veganem Käse überbacken

Das Rezept ist perfekt geeignet für die schnelle Alltags- bzw. Feierabendküche. Dazu passen Nudeln, Reis, Salzkartoffeln oder einfach ein gutes Baguette.

Einfache veganer Gemüseauflauf ohne Sahne, mit veganem Käse überbacken

Dieses Rezept ist in Kooperation mit Mama entstanden.


Schneller Gemüseauflauf
mit Cashew Sauce blanc und veganem Käse

Einfache veganer Gemüseauflauf ohne Sahne, mit veganem Käse überbacken

Zutaten.

Buntes Gemüse: 1 Brokkoli, 1 Zucchini, 1 rote Spitzpaprika, 400g Champignons.

Den Brokkoli in einzelne Röschen zerteilen, Strunk schälen, das trockene untere Ende abschneiden, geschälten Strunk würfeln, zusammen mit den Röschen ca. 30 Sekunden lang in kochendem Salzwasser blanchieren. Danach sofort in Eiswasser abschrecken. Röschen mit der Hand gut trockenwringen.

Das übrige Gemüse jeweils putzen und in Streifen bzw. Scheiben schneiden. Kleine Champignonköpfe können super im ganzen verwendet werden.

Gemüse in eine leicht gefettete Auflaufform geben.


Sauce:

In einer Schüssel

3 gute EL Cashewmus ( besser mehr, als weniger) zusammen mit 350ml ungesüßter Pflanzenmilch (Hafer-Barista), 1-2 EL mildem Öl, 1 Spritzer Zitrone und 40g Hefeflocken verquirlen.

Dazu geben: 1/2 TL mittelscharfer Senf, ca. 1/2 TL grobes Meersalz, schwarzer Pfeffer, Prise Knobi-Pulver, Muskat. Optional, für einen käsigeren Geschmack: 1 gestrichener TL gemahlener Bockshornklee

1 TL Speisestärke in 50g Pflanzenmilch auflösen, unter die restliche Sauce rühren. (Kann auch weggelassen werden. Macht aber eine schmelzigere Konsistenz)

Abschmecken.

Sauce über das vorbereitete Gemüse gießen. Geriebenen veganen Käse* über das Gemüse streuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 190°C ca. 25 Minuten lang backen.


Ich habe hier milde Cashew-Käsescheiben verwendet und sie selber gerieben. Wenn ihr es würziger wollt, könnt ihr auch eine herzhaftere vegane Käsesorte wählen. Einfach, was euch schmeckt.

Den fertig zu kaufenden veganen Reibe- oder Block- Käse finde ich persönlich nicht so lecker, deshalb nehme ich lieber die Scheiben und reibe selbst.

Kleiner Extra Tipp. Cashewmus durch ein beliebiges Nussmus (z.B. Erdnuss oder Tahin) ersetzen und dem Ganzen eine andere Geschmacksrichtung geben.

Guten Appetit und bis bald.

4 Comments

    1. Ein großes Hallo, an diesem wunderschönen Sonntag.
      Ich freue mich wirklich sehr, dass es Dir geschmeckt hat.
      Ganz vielen lieben Dank für’s ausprobieren.
      Liebe Grüße, Jenny 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert