Baked Goods. Das etwas andere Ofengemüse.

Knollensellerie, Lauch und Pastinake im Ofen gebacken, mit Tahinsauce und Sesam. Vegan.

Knollensellerie, Lauch, Pastinake. Der erste Gedanke, der einem bei diesem Gemüse kommt, ist wahrscheinlich – klar, Suppengemüse. Am ehesten kennt man wohl noch die Pastinake, die über die klassische Suppenzutat hinaus, mittlerweile auch gerne mal in Form von Püree, Stampf oder Pommes serviert wird.

Doch auch Lauch und insbesondere Knollensellerie können mehr sein, als eine bloße Suppenzutat. Es gibt z.B. einen Sternekoch der zaubert in seinem Restaurant einen kompletten, veganen Gang, der aus „Variationen vom Knollensellerie“ besteht. Das Gericht ist ein Bestseller. Den Sellerie gibt es dort in verschiedenen Konsistenzen serviert, z.B. als Püree, als in Nüssen panierte Krokette oder auch als dickes Filetstück mit Deko on Top.

Diesen Gang Vor- und zuzubereiten dauert eineinhalb Tage.

Mein Ofengemüse kommt da deutlich rustikaler daher und die Zubereitung dauert nicht mal ansatzweise so lang, denn ich bin eine spontan Köchin. Ich überlege mir was ich koche, wenn ich damit anfange. Ich bewundere Menschen, die ein komplettes Wochenmenü im voraus planen und anschließend mit ihren gut strukturierten Einkaufszettel bei uns am Marktstand auftauchen. Ich bekomme es manchmal nicht mal hin, abends noch die Kaffeemaschine für den nächsten Morgen zu laden. Aber das ist schon ok. Es ist halt eine andere Form von Liebe. Eine spontane. Und Kaffee gibt es trotzdem jeden Morgen. 😉

Habt ihr Lauch oder Sellerie schon mal als eigenständiges Haupt-Gemüse zubereitet? Vielleicht sogar so wie hier, als Ofengemüse?

Es ist einfach der Wahnsinn! Der Aroma-Wahnsinn. Vor dem Backen wird der Lauch mit einer Marinade bestrichen deren Basis Tahin und Sojasauce ist. Sellerie und Pastinake werden ebenfalls durch die Marinade geschwenkt und mit Sesam bestreut. Durch die Marinade bekommt das Gemüse eine leckere, leichte Kruste und der Sesam klebt am Gemüse wie ne eins. Bei mir gibt es dieses Gericht mittlerweile regelmäßig, weil es schmeckt, weil es so schön schnell geht und, weil die Zubereitung absolut unkompliziert ist. Ein waschechtes Feierabend Rezept.

Und Ketschup und Senf dazu zu reichen ist absolut legitim.

Mein Tipp: Pasta mit einem Stich Pflanzen Butter verfeinern und anschließend durch den Rest Tahinsauce ziehen. Wer’s schärfer mag, gibt noch ein paar eingelegte Jalapenos dazu. Ergänzend zum Gemüse, Tofu oder Hülsenfrüchte durch Marinade ziehen, mit Sesam bestreuen und direkt mit backen.

Veganes Ofengemüse mit Tahini-Sauce und Sesam

Veganes Ofengemüse mit Tahinsauce und Sesam.

Der Lauch wird einmal längs und zweimal quer halbiert, sodass man die Viertel erhält. Die Stücke werden gut unter fließend Wasser geputzt und anschließend etwas trocken getupft Sellerie wird nicht geschält sondern nur von der Wurzel befreit und in dicke Würfel geschnitten. Zusammen mit den geputzten (mittel-großen bis kleineren) Pastinaken kocht man die Würfel nun für 5-8 Minuten in Salz/Zucker Wasser und lässt sie anschließend im Sieb kurz ausdampfen.

Während das Gemüse kocht, kann die Marinade zubereitet werden. Die Angaben ergeben mehr Sauce als benötigt. Die Sauce hält sich ein paar Tage im Kühlschrank.

Tahinisauce:

  • 4 EL Tahin
  • 2 EL Sojasauce (nach belieben mehr oder weniger)
  • 1/2 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL flüssig Süße (ich bevorzuge Honig)
  • 1/4 Saft von einer Zitrone
  • 1 kleine Knoblauchzehe (durchgepresst)
  • 1/2 EL Hefeflocken
  • gemahlene Nelke, grob gemahlener schwarzer Pfeffer aus der Mühle (davon gerne ein bisschen mehr), Piment, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer,
  • etwas Wasser oder Pflanzenmilch

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und dann soviel Wasser oder Pflanzenmilch dazu geben, bis eine cremig-flüssige Konsistenz erreicht ist.

Etwas Marinade in eine große Schüssel geben. Das angegarte Gemüse dazu geben. Solange schwenken bis sich die Marinade sich gut um das Gemüse verteilt hat. Anschließend 1-2 EL Sesam dazu geben und wieder kurz durchschwenken. Gemüse auf das Backblech verteilen. Lauchstücke auf das Blech geben, mit der Marinade bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Backen bei 200°C im nicht vorgeheizten Ofen für ca. 25-30 Min. bis das Gemüse die gewünschte Farbe erreicht hat. Zwischendurch ruhig mal die Ofentür öffnen, um etwas Feuchtigkeit rauszulassen.

Der Sellerie hat im gegarten Zustand eine so feine, zarte Textur. Das Grün vom Lauch (das einige so gern direkt in den Kompost entsorgen) wird beim backen leicht knusprig und schmeckt so würzig wie ein Grünkohl- oder Wirsingchip. Dazu passt die Pastinake. Die ist süß, erdig und leicht cremig.

Die Kleine Bio-Pastinake vom Wochenmarkt.

Vielleicht ist es einfach ein erdendes Gericht? So wie kochen ein erdender Vorgang ist.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.