Und veganem Feta.

Ich. Liebe. Kohlrabi Blätter. Die Knolle schenke ich dir aber das Grün behalte ich gern für mich. Bzw. in diesem Fall hat meine liebe Nadine mir ihre Kohlrabi Blätter überlassen. Denn da haben wir den ganzen Tag so vor uns hin gewuselt und am Marktende stand ich dann vor der Gähnend-Leeren Grünkiste. Alles abgegrast von den Kaninchen Freunden. Wie traurig. Sehr traurig. So traurig, dass Nadine es nicht mit ansehen konnte und mir freudestrahlend ihre unter die Nase gehalten hat. Danke, Mama! 😉

Veganes Kohlrabi Blätter Rezept mit Bulgur

Kohlrabi Blätter zu essen ist keine Neuheit für mich, wie ihr hier nachlesen könnt: Eine kleine Rezeptauswahl. Meine Lieblingsvariante sehr ihr eben hier und heute. Kurz blanchierte und anschließend beliebig gefüllte Kohlrabi Blätter. Ich nenne es gerne das German Sushi – Koshi oder a la gefüllte Weinblätter. Kohlrabi Blätter schmecken, wie der Name vermuten lässt kohlig. Sie erinnern ein wenig an Wirsing, sind würzig und ganz leicht herb im Geschmack und von der Bissfestigkeit sind sie irgendwo zwischen Spitzkohl und eben Wirsing anzusiedeln.

Ich nehme die Kohlrabi Blätter und schneide bei größeren Blättern den etwas dickeren Teil der mittleren Blattrippe aus. Anschließend blanchiere ich die Blätter in einem Schwung für 1-3 Minuten in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser. Und danach schrecke ich die Blätter mit kaltem Wasser ab, denn so behalten sie ihre schöne kräftig grüne Farbe und werden nicht okka-grün-gelblich.

Vegane Kohlrabi Röllchen. Gefüllte Kohlrabi Blätter mit Bulgur, Bärlauch und Veta.

Je länger ihr die Blätter blanchiert, desto weicher werden sie. Klar. Die blanchierte Blätter werden abschließend trocken getupft und schon sind sie bereit gefüllt zu werden.

Ich sag’s euch ganz ehrlich. Ich mag die Blätter nicht bloß wegen ihres interessanten Geschmacks, nee, am meisten gefällt mir tatsächlich die Bodenständigkeit dieses Essens. Ich finde es hat was sehr nettes, am Tisch zu sitzen, sich ein Blatt auf die Hand zu legen, ein Löffelchen von der Füllung darauf zu geben, vielleicht noch etwas Tofu, Veta oder ein Stück Gurke dazuzulegen und das ganze anschließen aufzurollen und zu genießen. Von wegen nicht mit den Fingern essen und so. Heute kann’s mir keiner mehr verbieten. 😉

Vegane Kohlrabi Röllchen. Gefüllte Kohlrabi Blätter mit Bulgur, Bärlauch und Veta.

Rezept.

Mengenangaben für die Bulgur-Füllung kann ich euch nur grob geben. Ich hab sie bereits mehrfach gemacht aber immer so nach Gefühl. Mengenangabe für ca. 10-15 Kohlrabiblätter und ca. 100g Bulgur.

Bulgur nach Packungsanleitung zubereiten, Kohlrabi wie oben beschrieben blanchieren und vorbereiten.

Gegarter Bulgur gewürzt mit:

einem sehr großzügigen Stich veganer Butter

einer Handvoll gehacktem Bärlauch

Saft einer halben kleinen Zitrone + 1 El Ahornsirup

etwa Sojasauce oder rote Misopaste

2-3 EL Tomatenmark

Zwiebelpulver (großzügig), etwas Knobipulver und Cayennepfeffer (ich nehm da gerne etwas mehr)

Alle Zutaten zu dem Bulgur geben und nochmal die Hitze am Herd hochdrehen, gut vermengen bis die Butter geschmolzen ist, zum Schluss das Tomatenmark unterheben und für ca. 2-3 Minuten auf dem heißen Herd ziehen lassen.

Dazu gab’s veganen Feta (unbezahlte Werbung) Ich mag am liebsten den von „Violife“, der hat einen wunderbar cremigen Schmelz. Der Käse war Teil der Füllung. Als Beilage gab’s gebackenen Grünen Spargel und ebenfalls gebackene, herrlich cremige Frühkartoffeln.

Bon Apetit und Habt’s fein.