Wussten sie, dass man Zucchini auch wunderbar als Rohkost verzehren kann? Wahrscheinlich wissen sie es. Die hippen Zoodles oder auch einfach Zucchini Nudeln sind ihnen bestimmt schon einmal in einschlägigen Foren oder Zeitschriften begegnet, Kurz durch den Spiralschneider gedreht und entweder direkt serviert oder nochmal kurz durch die Pfanne geschwenkt, bilden Zucchini- Nudeln die Grundlage für eine schnelle, leichte Mahlzeit. Wobei sie Zucchini an dieser Stelle durch das Gemüse ihrer Wahl ersetzen können, sofern es sich durch einen Spiralschneider schrauben lässt und im Rohzustand genießbar ist. Möhren eigen sich zum Beispiel. Oder Pastinaken… Auberginen oder Kartoffeln scheiden an dieser Stelle definiv aus.

Süßkartoffel – Die sollten sie unbedingt einmal roh- spiralisiert oder geraspelt probieren. Sie schmecken süß und saftig und erinnern geschmacklich ein wenig an Möhre oder Kürbis. Man kann sie bedenkenlos roh verzehren, denn die Süßkartoffel ist eigentlich gar keine Kartoffel. Sie ist nicht mal ein Nachtschattengewächs. Sondern ein Windengewächs.

veganer Wurzelgemüse Salat mit Haselnuss-Orangedressing
Herbstsalat mit Sellerie, Süßkartoffel, gelber Bete & Asia-Pflücksalat
an Haselnuss- Orangendressing

Wirklich lecker. Das war ein kleiner Exkurs, doch nun zurück zum Eigentlichen.

Zucchini eignen sich wunderbar als Rohkost. Manch einer mag behaupten eine Zucchini, das sei nicht viel mehr als in Form gebrachtes Wasser. Dem möchte ich widersprechen. Meiner Meinung nach glänzen Zucchini vielmehr durch ihr dezent fein nussiges Aroma. Bedingt durch den hohen Wasseranteil, den sie von Natur aus besitzen, sind (gegarte) Zucchini außerdem ein feiner Geschmacks Hyper für ihre Sauce und die von ihnen verwendeten Gewürze. Zucchini nimmt fremde Geschmäcker sehr gut an…

Zugegeben, die Haupt-Erdbeersaison ist (zumindest bei uns auf dem Hof) vorbei und das Rezept geistert bereits seit einiger Zeit in meinen Archiven herum. Doch man bekommt tatsächlich noch schmackhafte Erdbeeren zu kaufen. Gurken und Zucchini gibt es gerade noch bei uns vom Hof aus Eigenanbau und heute hätte ich so richtig Lust auf diesen Salat und deshalb überlege ich ob ich die Erdbeeren gleich einfach durch ein paar Himbeeren ersetze, denn die gibt es zur Zeit ebenfalls aus eigener Ernte. Doch bevor es auf die Himbeerjagd geht, kommt hier erstmal das Rezept. Ich wünsche ihnen einen Guten Appetit.

Veganer Gurken-Zucchini Salat mit Erdbeeren & Honig-Senf Dressing

Veganer Zucchini-Gurekensalat mit Erdbeeren und Honig- Senfdressing

Müsste ich diesem Salat ein paar Eigenschaften zuschreiben, – ich würde ihn als charmant, vielleicht zu Beginn ein wenig schüchtern… aber er weiß, wohin er will bezeichnen. 😉

Dieser Salat glänzt im erstem Moment durch Zurückhaltung. Gurke & Zucchini besitzen wie oben erwähnt eine eher zarte Aromatik. Sie geben den vollreifen, aromatischen Erdbeeren Raum und in Kombination mit dem fruchtig – würzigen Honigsenf Dressing wird ne Runde voll-aromatische Sache draus. Lecker. Ein paar geröstete Walnüsse oben auf, wären sicherlich auch fein, genau wie ein paar Brösel veganer Veta. Ja, das werde ich später direkt ausprobieren. Ich geb ihnen dann Bescheid, wie es geschmeckt hat. 😉

Zutaten: Sagen wir mal, Menge für 1 Familie mit 2 kleinen Kindern als Beilage

  • 2-3 kleine Zucchini – geraspelt
  • 1 Schlangengurke – halbiert, in dünne Scheiben gehobelt
  • Eine Schale (250g) Erdbeeren – abhängig von der Größe, halbiert oder in feine Scheiben geschnitten

Falls sie ein wenig Zeit haben geben sie sie die geraspelten Zucchini in ein feines Küchensieb und drücken vorsichtig ein wenig Flüssigkeit aus dem Gemüse. So verhindern sie, dass das Dressing verwässert. Vielleicht denken sie auch ja daran, wenn sie das nächste Mal Tsatsiki zubereiten. 😉

Dressing:

  • 4 EL heller Balsamico
  • Saft 1/2 Zitrone + Abrieb
  • 2-3 TL mittelscharfer Senf
  • 2 TL (Kastanien-) Honig – alternativ Ahornsirup oder ähnliches
  • 2-3 größere Schalotten – fein gewürfelt
  • 1 EL mildes Olivenöl
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Alle Zutaten bis auf die Schalotten miteinander verquirrlen, zum Schluss die Zwiebel unterrühren. Gerne nochmal abschmecken.

Salat frisch mit dem Dressing mischen, Erdbeerscheiben dazugeben und sofort servieren – damit der Salat kein Wasser zieht.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]